bannkreis.de

Technikbegeistert?

Das werde ich des öfteren gefragt und verneine ich eigentlich immer beflissen, womit ich immer wieder Verwirrung auslöse. Der Grund dafür ist natürlich dass ich mal wieder allzu kompliziert denke, bzw. dass ich über die Frage überhaupt richtig nachdenke anstatt reflexhaft zu antworten. Aber wozu hat man ein Blog wenn man hier nicht die Sache in aller Breite darlegt.
Der Grund, weswegen ich nicht technikbegeistert bin, ist am offensichtlichsten wenn man sich die Leute ansieht, die ich selbst als Paradebeispiele für Technikbegeisterte betrachte: Hifi-Freaks und ambitionierte Hobby-Fotografen.

Gerade bei ersterer Gruppe finde ich es immer wieder erstaunlich, mit welchem materiellen, zeitlichen und kognitivem Aufwand das bestmögliche System unter genauer Betrachtung des Raumschallverhaltens, von Anschlussimpendanz, Frequenzbandbreiten, Surroundtechniken and WhatNot zusammengestellt wird um die verblüffend originalgetreue (und das ist sie!) Wiedergabe stolz präsentieren zu können. Gleichzeitig haben diese Personen aber skurrilerweise selten einen in meinen Augen wirklich ausgeprägten und ... öhm ... naja ... sagen wir es mal polemisch: "qualitätsorientierten" Musikgeschmack. Genausowenig sind sie in der Regel oft auf Live-Konzerten zu finden um das "originalgetreu" mal durch "original" zu ersetzen.

Was also treibt den Hifi-Freak wirklich an? Es kann weder das Bestreben sein, seiner über alles geliebten Musik den optimalen Ausdruck zu ermöglichen. Noch kann es die Liebe zum genauen Klangbild ansich sein welches man unbestritten direkt von Instrument zu Ohr erfährt. Es ist wohl eher die direkte Begeisterung für die technische Fähigkeit, Musik "aus der Konserve" so originalgetreu wie möglich reproduzieren zu können. Die Faszination für den technischen Vorgang und seine Perfektionierung ansich.

Ganz ähnlich verhält es sich bei vielen Hobby-Fotografen. Mir erzählte mal jemand dass ein Fotografie-Fachverkäufer ihm gegenüber ernsthaft behauptet hätte: Wäre die digitale Fotografie die alteingesessene Technik und jetzt käme jemand daher und präsentierte den Belichtungsfilm als technische Neuigkeit, die Begeisterung wäre genausogroß wie sie heutzutage umgekehrt ist. Das halte ich persönlich - zumindest im Bereich der privaten Photografie - für absoluten Quatsch. Ohne den Qualitätsschwund des Resultats im Wechsel zur digitalen Technik bezweifeln zu wollen: Mit der digitalen Photografie erst hat sich diese Technik von ihrem "hohen Roß" herabgeschwungen und ist zu echter Consumer-Elektronik mit einem Auge für die wahren Kundenbedürfnisse geworden. Und was? Genau, das IST GUT SO! Aber jemand dessen eigentliche Begeisterung dort liegt, wo einen visueller Eindruck möglichst unverfälscht und in größtmöglicher Detailtreue festgehalten und in beliebigen Formaten wiedergegeben werden kann, der muss natürlich so denken wie jener mir unbekannte Herr.

Noch etwas möchte ich dazu loswerden: Ich sehe weder auf Hifi-Freaks und Hobby-Fotografen im Speziellen noch auf Technikbegeisterte im Allgemeinen in irgendeiner Weise herunter, erst recht nicht wenn sie sich den hier geschilderten Tatsachen bewusst sind. Ich persönlich bin halt nur anders gestrickt. Alle Begeisterung die ich für Technik teilweise hege liegen eigentlich grundsätzlich nie direkt in der Technik selbst begründet, sondern lediglich darin was sie mir ermöglicht. Ich bin begeistert, dass ich mit meinem iPod meine aktuelle Lieblingsmusik immer und überall mit mir rumtragen kann und sie in beliebigen Darreichungsformen zur Verfügung habe. Ich bin darüber begeistert was Ubuntu Linux mir für Lau auf den heimischen PCs alles ermöglicht. Nicht unwesentlich begeistert bin ich auch, wie schön einfach es der neue Plugin-Mechanismus unserer Own-Breed-Software macht Mehrwert zum Kunden zu bringen (auch wenn Eigenlob stinkt ;-). Die Liste liesse sich beliebig weiterführen.

Und, liebes Webtagebuch, genau DESWEGEN halte ich mich für NICHT TECHNIKBEGEISTERT! Nicht etwa weil ich mich wenig mit Technik beschäftigen würde sondern weil ihr Selbstzweck mich nicht begeistert. Eher bin ich so etwas wie ein Technokrat. Und ja, was man als technikbegeistert ansieht kommt natürlich auf die persönliche Definition dieses Begriffes an. Aber ich hatte mal wieder einen schönen Grund zu schlauem Geschwafel (DAS ist für mich ein Selbstzweck!), und überhaupt schön dass wir mal drüber geredet haben. Und das nächste Posting ist wieder ein Youtube-Video oder eine Scotch-Rezension, versprochen!

Enter Your Comment:

use markdown syntax

Author

About

Last comments

  • Oliver:
    Als Antwort auf "Anonym" vom 27. Dezember 2015 (..
  • anonym:
    Habbo als abzocke zu deklarieren finde ich schon..
  • anonym:
    Wenn du es dir leisten kannst und es dich glückl..
  • Jebote:
    ja sicher kommen alle auf diesen 5 jahre alten a..
  • Micha:
    @Ingo, na klar. Alles legitim und voll ok ;-) Mu..

Really currently consuming

Links

  • Mehr Whisky
  • Ich@last.fm
  • Ich@Twitter
  • Dina
  • Julia
  • Der Meister (nebst Frau Meister)
  • Rockender Webworker
  • Irgendwas mit Fischen